Wochenreport #18 - deutsch

January 19, 2019

Reisebericht bis am 18. Jan. 2019

 

Diese Woche war etwas turbulent. Ich hatte zwar relativ viel Zeit für mich, war jedoch ziemlich beschäftigt mir Gedanken über die nächsten Monate zu machen.
Meine Zeit in Jokkmokk läuft langsam ab und es zieht mich unglaublich stark weg von hier, zurück auf die Strasse, wo ich eigentlich hingehöre.

Es war und ist immer noch sehr schön hier in Jokkmokk und ich habe viele tolle Leute getroffen, die meinen Aufenthalt lebenswert gemacht haben. Besonders mit den Leuten die ich in der Kirche getroffen habe, hatten wir immer wir immer wieder spannende Gespräche bei Kuchen und Kaffee.🍰☕️

Aber auf der anderen Seite ist Jokkmokk halt doch etwas klein und verschlafen. Die meisten jungen Leute in meinem Alter sind in den Städten am studieren und arbeiten. Deshalb würde ich Jokkmokk eher empfehlen für Familien mit Kinder, als für junge und abenteuerlustige Leute.

Nun habe ich hin und her überlegt und abgewogen, welche Möglichkeiten am meisten Sinn machen. Auch wenn ich die “absolute Freiheit” habe und theoretisch morgen früh abhauen könnte, kann ich das nicht, da ich verschiedenen Leuten mein Wort gegeben habe und es einen schlechten Eindruck machen würde, einfach abzuhauen. Aber auch das ist eine wertvolle Erfahrung meiner Reise. Freiheit ist immer relativ und wird eingeschränkt durch persönliche Charaktereigenschaften und Werte die man leben möchte.

 

 

 

Nun habe ich entschieden, dass ich in 2 Wochen Jokkmokk verlassen werde. Dann kommt nämlich mein Vater zu Besuch und wir werden auf einen kleine Road-Trip durch Nordskandinavien gehen.🚗 Nach diesem Trip werde ich mich in der Nähe von Jokkmokk umschauen und einen Platz zum bleiben suchen, für etwa einen Monat, bevor ich dann Anfang/Mitte März das Land verlassen werde und nach Norwegen gehen werde.🇳🇴

Von der Stelle in Spitzbergen, für die ich mich beworben habe vor ein paar Wochen, habe ich leider immer noch nichts gehört, was für mich die Planung etwas schwierig macht. Aber dafür habe ich andere Optionen in Norwegen gefunden und werde das Ende vom Winter sicherlich über dem Polarkreis verbringen.☃️☺️

 

 

 

Das wohl einprägendste Erlebnis der Woche war “Arsch kalt”. Ihr kennt sicher alle diesen Ausdruck. Für mich hat er allerdings eine viel wörtlichere Bedeutung bekommen, als ich bei -30° auf ein Plumsklo musste um mein Geschäft zu verrichten. Es ist erst dann “Arsch kalt” wenn man einen Spachtel braucht, anstelle von Klo-Papier.😂😜

Was uns allerdings nicht davon abhält bei eisiger Kälte Glace zu essen. Der grösste Vorteil von Glace im Winter, es schmilzt nicht vom Stängel.🍦😁

 

 

 

In diesem Sinne, habt eine schöne Woche, und geniesst die Wärme in der Schweiz.

 

Viva la vida😎✌🏻

Please reload

Our Recent Posts

Ein Wattwiler auf Weltreise - Toggenburger Tagblatt

July 21, 2019

Wochenreport #28 - deutsch

April 5, 2019

Weeklyreport #28 - english

April 5, 2019

1/1
Please reload

Tags

Please reload

 

©2018 by Travel around the World. Proudly created with Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now